mENÜ: aKTUELL - fRÜHER - bILDER - kARTEN - kONTAKT - lINKS - iMPRESSUM - dATENSCHUTZERKLÄRUNG

Herzlichen willkommen auf den offiziellen Seiten des
theater stiller wahnsinn lübeck!

Das theater stiller wahnsinn lübeck (tswl) spielt seit 1989 Stücke von Klassik bis Moderne, mal humorvoll, mal ernst,
sei es nun Heiner Müller oder Shakespeare, Kleist oder Samuel Beckett.

Unsere nächsten Auftritte in der KulturRösterei, Lübeck:
In der Lübecker Theaternacht am 22.9.2018.

Der Soundtrack: Manfred Upnmoor - AllesTimingLexikon


https://soundcloud.com/manfredupnmoor/allestiminglexikon

Die genauen Anfangszeiten gibt's zeitnah auf www.kulturroesterei.de
Weitere Infos zur Lübecker Theaternacht gibts unter http://www.theaternacht-luebeck.de

Du suchst eine Theatergruppe?
Dann nimm
kONTAKT auf!

Hier gibt's den Newsletter zu abonnieren: unter dem Menüpunkt kONTAKT

 

 

Das tswl...

Das theater stiller wahnsinn lübeck wurde 1989 gegründet.
Das Spektrum der Inszenierungen des tswl reicht von Humor bis Ernst, von Klassik bis Moderne, aber immer mit eigener Note:

Heiner Müllers "Medeamaterial" kam in neuem Textarrangement in St. Petri zur Aufführung,
Tankred Dorsts schwarzhumorige Farce "Die Kurve" fand unter rosa Himmel auf grünem Kunstrasen statt.
Shakespeares "Macbeth" wurde in eigener Übersetzung und mit nur fünf Spielenden inszeniert,
Kleists "Amphitryon" wandelte sich von der Komödie zur Tragödie,
wobei der Text nicht umgeschrieben, sondern nur leicht gekürzt zu werden brauchte.
Und ein von Lessing fragmentarisch überliefertes altes spanisches Drama namens "El Conde de Sex"
wurde zur Grundlage einer selbstironischen, selbstgeschriebenen Komödie über den Wahnsinn des Theaterspielens.
In "Das letzte Band" von Beckett gab es einen Dialog mit einem alten Tonbandgerät zu erleben.
"Mr. Pilks Irrenhaus" war der Wahnsinn schlechthin.

Im Laufe der Jahre konnte sich das Ensemble über beständig wachsende Zuschauerzahlen freuen,
an so verschiedenen Orten wie St. Petri, Stadttheater, Theater Combinale, Feuerwerk und auch außerhalb Lübecks.
Seit 2007 ist der Stille Wahnsinn in der KulturRösterei mitten in der Lübecker Altstadt zu Hause,
wo auch die Produktion "Mr. Pilks Irrenhaus" am 2.3.2013 Premiere feierte.

Momentan suchen wir unser nächstes Stück.
Näheres demnächst hier, oder abonnieren Sie gerne den Newsletter:
unter dem Menüpunkt kONTAKT

 

 

So finden Sie die KulturRösterei in der Lübecker Innenstadt
und eine Parkmöglichkeit in der Nähe:

KulturRösterei, Wahmstraße 43 - 45, 23552 Lübeck
(im Hof der Neuen Rösterei, Eingang rechts neben dem Restaurant Remise)
www.kulturroesterei.de

Eine Wegbeschreibung mit Karten sowie Hinweise zum öffentlichen Nahverkehr und Parkmöglichkeiten finden Sie im Menüpunkt kONTAKT.

 

 

Kartenvorverkauf für unsere Aufführungen
in der KulturRösterei in Lübeck:

Karten für unsere Aufführungen können Sie über alle bekannten Vorverkaufsstellen erhalten,
wir sind über das Computerticketsystem "Lübeck Ticket" überall vertreten.
Eine Liste der Vorverkaufsstellen finden Sie im Menüpunkt kARTEN.

 

 

------------------------------------------

------------------------------------------

Weitere Veranstaltungen
von und mit Mitgliedern des theater stiller wahnsinn lübeck:

Bitte klicken Sie auf die Links:

Mit Manfred Upnmoor:

Aktuell:

"Match me if you can" von Nina Hartmann und Gregor Barcal.

Die Termine finden Sie auf www.theater23.de

Ein Video:

Der Trailer mit bewegten Bildern aus "Match me if you can" von Nina Hartmann und Gregor Barcal:
Schauspiel: Sandra Walter, Manfred Upnmoor. Regie: Jan Becker.


Auf Youtube:
https://www.youtube.com/theater23de / https://youtu.be/4pCoSVdabO4

Der langsamere "Oldschool"-Trailer mit bewegten Bildern aus "Match me if you can" von Nina Hartmann und Gregor Barcal
und mit Musik vom Schubidupnmoor:

Schauspiel: Sandra Walter, Manfred Upnmoor. Regie: Jan Becker.


Auf Youtube:
https://www.youtube.com/manfredupnmoor / https://youtu.be/QE2w27v3kYI

Die Presse schreibt:

"Geistreiche Unterhaltung, skurrile Verwicklungen und teilweise schrille Situationskomik"
(Lübecker Nachrichten) 
http://www.ln-online.de/Nachrichten/Kultur/Kultur-im-Norden/theater-23-sucht-die-Liebe

"Regisseur Jan Becker baut geschickt verzögernde Momente ein, die die Zuschauer sogar nachdenklich stimmen ... Sandra Walter und Manfred
Upnmoor nutzen die Chance, die ganze Skala von Gefühlen durchzuspielen. Sie schwärmt, wird schnippisch, verzweifelt, angewidert, schließlich
wild entschlossen. Er trifft den Ton des Konservativen genau, stellt die Pflege persönlicher Kontakte über das rein Äußerliche"
(ultimo) 
https://bc.pressmatrix.com/de/profiles/893c39685b65/editions/7fec903cf6fd77f3205e/pages/page/26

"Witzig und spritzig ... Sandra Walter und Manfred Upnmoor bringen die komischen Situationen in geschliffenen Dialogen auf den Punkt"
(HL-live.de)
https://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=123704

Publikumsstimmen auf Facebook:

"Es war einfach große Klasse, beste Unterhaltung, ein sehr aktuelles Thema wunderbar dargeboten. Danke für zwei herrliche Abendstunden!"

"Das war wieder eine vorzügliche Vorstellung von euch! Hat Spaß gemacht :-) Smiley :-)"

***

Weitere Veranstaltungen mit Manfred Upnmoor:

www.manfredupnmoor.de
www.theater23.de
www.summerversion.de

------------------------------------------

Zum Seitenanfang