www.ManfredUpnmoor.de: Schauspiel - Regie - Unterricht - Lesungen - Theatertexte - Musik - Kunst

Startseite | Auftritte | Theaterkurse | Regie | Theatertexte | Musik | Kostproben | Repertoire
Referenzen | Videos | Fotos |
Links | Aulike & Upnmoor | A. D. R. | Kontakt | Impressum

Regie "Blifft all'ns in de Familie"

"Blifft all'ns in de Familie"

Eine Komödie aus Friesland von Ingo Sax

Regie: Manfred Upnmoor

Termine:

Di., 07.02.2017 - 20 Uhr - Premiere - Theater Lübeck, Kammerspiele, Beckergrube 10-14, 23552 Lübeck, www.theaterluebeck.de
Di., 14.02.2017 - 20 Uhr - Theater Lübeck, Kammerspiele, Beckergrube 10-14, 23552 Lübeck, www.theaterluebeck.de

Do., 16.02.2017 - 20 Uhr - Theater Lübeck, Kammerspiele, Beckergrube 10-14, 23552 Lübeck, www.theaterluebeck.de

Mi., 22.02.2017 - 20 Uhr - Theater Lübeck, Kammerspiele, Beckergrube 10-14, 23552 Lübeck, www.theaterluebeck.de

Di., 14.03.2017 - 20 Uhr - Kücknitz, Trave-Gymnasium, Kücknitzer Hauptstr. 26, 23569 Lübeck

Mi., 15.03.2017 - 20 Uhr - Travemünde, Stadtschule, Hirtengang 10, 23570 Lübeck

So., 19.03.2017 - 15 Uhr - Theater Lübeck, Kammerspiele, Beckergrube 10-14, 23552 Lübeck, www.theaterluebeck.de

Di., 21.03.2017 - 20 Uhr - Buntekuh,  Baltic-Schule, Karavellenstraße 2-4, 23558 Lübeck

Mi., 22.03.2017 - 20 Uhr - Karlshof, Gemeinschaftshaus, Hofweg 11a, 23568 Lübeck
Zum letzten Mal im Juni 2017:

Fr., 16.06.2017 - 19 Uhr - Freilichtmuseum Molfsee in der Winkelscheune, Hamburger Landstraße 97, 24113 Molfsee,
www.buehnenbund.com/theatertreffen.html

Ein Fischerdorf im Friesischen, eine Kate gleich hinterm Deich und eine Familie, die von und mit der Natur lebt.
Eine Idylle, die jedes Jahr viele Touristen anlockt. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus.
Fischer Jens Holtappel ist nach vielen Schicksalsschlägen Invalide und sucht Trost in der Kömbuddel.
Sein Sohn Hauke versucht den Lebensunterhalt mit den mageren Erträgen der Fischerei zu bestreiten,
während die Tochter Beate nur in den Ferien vorbei kommt.

Als Tante Rieke, die ein Hotel besitzt, ihre Gäste Manfred Schulz und Tochter Martina bei Jens einquartieren will,
wehrt Jens sich gegen jede Art von Veränderung, Beate erkennt aber die Chance und nimmt sie auf.
Die beiden sind angenehme Gäste, aber warum macht Martina Jens schöne Augen, wo doch offensichtlich auch Hauke ihr Interesse weckt?
Und was hat es mit dem genialen Konzept des Geschäftsmannes Schulz auf sich? Welche Rolle spielt Rieke?

Die Presse schreibt über die Premiere:

https://www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=112215

http://www.ln-online.de/Nachrichten/Kultur/Kultur-im-Norden/Friesisch-frische-Brise-fegte-durch-die-Kammerspiele

Es spielen:

Jens Holtappel, Fischer und Invalide.....Hans-Gerd Willemsen
Beate Holtappel, seine Tochter.....Brigitte Barmwater
Hauke Holtappel, sein Sohn, Fischer.....Waldemar Peters
Peter, Haukes Freund und Gehilfe.....Günter Kassow
Rieke Holtappel, Hotelbesitzerin.....Karin Vogt
Manfred Schulz, Logiergast.....Lutz Knörnschild
Martina Schulz, Logiergast.....Janina Hargus-Froh
Dr. Suurbeer, Notar.....Heino Hasloop

Regieassistenz: Gabi Alwert
Bühnnenbild: Moritz Schmidt, Theater Lübeck
Maske: Christa Kopetzky
Kostüm: Christa Walczyk, Theater Lübeck
Souffleuse: Gabi Alwert
Inspizienz: Sandra Dobrowolskyj

Technik:
Sandra Dobrowolskyj
Mike Buchardt
Michael Böttcher

Die Niederdeutsche Bühne Lübeck, gegründet 1919, hat seit 1928 ihren Spielort im Theater Lübeck. Aufgabe der Bühne ist die Erhaltung und
Förderung der niederdeutschen Sprache, es werden ausschließlich plattdeutsche Texte gespielt.
Mehr Infos: http://www.niederdeutsche-buehne-luebeck.de

---

Bisherige Regiearbeiten von Manfred Upnmoor:

theater23 Lübeck - Infos: www.theater23.de/stuecke.html
"Der Kredit" von Jordi Galceran (zusammen mit Jan Becker: Regie-Grundlagen für die finale Regie von Dennis Daniel) (2014)

Eine JannO. Produktion (Hamburg) im Volkstheater Geisler Lübeck - Infos: www.manfredupnmoor.de/papacharlyhatgesagt.html
"Papa, Charly hat gesagt..." von Ursula Haucke, Eugen Helmlé, Ingeburg Kanstein und Margarete Jehn (2013)

theater stiller wahnsinn lübeck (Co-Regie mit der Gruppe) - Infos: www.stillerwahnsinn.de
"Mr. Pilks Irrenhaus" von Ken Campbell (2011-2013)

Niederdeutsche Bühne Lübeck - Infos: www.manfredupnmoor.de/regie_pluennenball.html
"Plünnenball" von Konrad Hansen (2012/13)

theater23 Lübeck - Infos: www.theater23.de/stuecke.html
"Runter zum Fluss" von Frank Pinkus (zusammen mit Friederike Falk: Regie-Grundlagen für die finale Regie von Hannah Wiese) (2012)

theater stiller wahnsinn lübeck (Co-Regie mit der Gruppe) - Infos: www.stillerwahnsinn.de
"Das letzte Band" von Samuel Beckett (2010)

theater23 Lübeck - Infos: www.theater23.de/stuecke.html
"Traumfrau verzweifelt gesucht" von Tony Dunham (zusammen mit Friederike Falk: Regie-Grundlagen für die finale Regie von Hannah Wiese) (2010)

theater stiller wahnsinn lübeck (Co-Regie mit der Gruppe) - Infos: www.stillerwahnsinn.de
"Die Kurve" von Tankred Dorst (2009)

theater23 Lübeck - Infos: www.theater23.de/stuecke.html
"Frauen / Männer / Abgründe" von Friedhelm Kändler (Regie zusammen mit Kathrin Drückhammer) (2008)
"10 kleine Dichterlein oder: Die Trennung der Geschlechter" von Friedhelm Kändler (2008)

theater stiller wahnsinn lübeck (Co-Regie mit der Gruppe) - Infos: www.stillerwahnsinn.de
"Macbeth" von William Shakespeare (2007)
"El Conde de Sex" von Gotthold Ephraim Lessing, Antonio Coello und Manfred Upnmoor (2006)

Spieltriebwerk Hamburg
"Tote und Tennis" (Eigenproduktion) (2006)

theater stiller wahnsinn lübeck (Co-Regie mit der Gruppe) - Infos: www.stillerwahnsinn.de
"Die Reichsgründer oder das Schmürz" von Boris Vian (2004)

Spieltriebwerk Hamburg
"Menschliche Schwächen" (Eigenproduktion) (2004)

theater stiller wahnsinn lübeck - Infos: www.stillerwahnsinn.de
Co-Regie
(das theater stiller wahnsinn lübeck arbeitet seit Jahrzehnten strikt basisdemokratisch)
"Von Dada nach Wowo" von Friedhelm Kändler, Kurt Schwitters, Hugo Ball, Richard Huelsenbeck u. a. (2000)
"Heiner Müller Medea Vision" von Heiner Müller und Reinhold Klinge (1998)
"Biografie: Ein Spiel" von Max Frisch (1997)
"Amphitryon" von Heinrich Kleist (1995)
"Visionen, die ich noch weiß" von Samuel Beckett, Bertolt Brecht, Daniil Charms, Vladimir Kazakov u. a. (1992)
"Aus der Fremde" von Ernst Jandl (1991)

 

Zum Seitenanfang